JEREMIAS bestellt einen Döner mit was? Genau – Alles

JEREMIAS, Alles, Disco, Parcels, Indie Musik Magazin,Online, Blog, Blogger, Musik,

JEREMIAS aus Hannover belebt mit Alles spielerisch leicht den Disco wieder und zwingt einen praktisch, sich zu der Musik zu bewegen. Hüften raus und los!

Wenn ich entscheiden müsste, wer von JEREMIAS oder Superman das männlichere Kinn hat, dann würde ich eindeutig sagen JEREMIAS. Dafür kann Superman aber auch fliegen. Neben der Musik muss nämlich heutzutage auch die Optik stimmen, um einen überzeugenden Auftritt zu liefern. Und bei der Truppe stimmt sie. Zumindest auf dem Pressepic haben sich die Jungs so richtig in Schale geworfen, wie mies gelaunte Mensafrauen dein Mittagessen.

Alles ist die Debüt-Single des jungen Quartetts aus der durchschnittlichsten Stadt Deutschlands. Hannover. Dabei ist die Nummer deutlich besser als der Durchschnitt. Ein bisschen wie die Parcels, etwas von Von Wegen Lisbeth, dazu ein ordentlicher Löffel Golf und/oder Roosevelt. Das wären so die Namen, die man droppen könnte, um die Musik von JEREMIAS zu beschreiben.

Alles klingt funky, groovy und nach richtigem Disco

Lol, ohne Kontext klingt die Überschrift ziemlich paranoid. Die Bassline ist auf alle Fälle mindestens so dick wie Rainer Kalmund, die Gitarre klingt funky und mehr nach Percussion als nach Gitarre. Ganz so, wie es sich für einen richtigen Disco-Song gehört. Die Songstruktur ist sehr übersichtlich gehalten, das macht den Song einfach und angenehm zu hören. Auch die Drums haben einen guten Groove und ziehen den Song nach vorne. Die Hihats im Intro sind zu bewundern.

Während die Strophe eher minimal mit Instrumenten beladen ist, explodiert der Chorus gerade zu vor tanzbarer Energie. Das erzeugt Komplexität und Dynamik und macht den Song spannend zu hören. Man bleibt mit dem Bewusstsein dabei.

Was hat JEREMIAS so zu sagen?

Der Gesang von JEREMIAS selbst ist schön und melodisch, allerdings fehlt mir etwas die Authentizität. Nicht dass es langweilig zu hören wäre, ich habe nur das Gefühl, die Stimme irgendwo anders schon mal gehört zu haben. Und eigentlich soll das ja nicht sein. Den Text fand ich außerdem eher schwach, wie Karpador. Irgendwie uninspiriert. Das Bild was gezeichnet werden wollte, ist zwar zu erkennen, aber eben doch nur verschwommen. Wie mit Wasserfarben gemalt.

Die Stelle wo er fickt sagt fand mein infantiles Wesen dann noch ganz lustig. hihi.

An mancher Stelle klang der Text tatsächlich ein bisschen so wie aus einem Lifestyle-Young-Lyrics-Generator-123.org exportiert. Oder so ähnlich. Genauso dada, aber etwas konkreter fand ich dann zum Beispiel die Texte von Mayla in Alaska & Hawaii.

Den Döner beim nächsten Mal vielleicht doch lieber ohne Swiebel?

Eigentlich will ich aber gar nicht meckern. Die vier Jungs sehen echt gut und vielversprechend aus und haben mit Alles schon eine sehr starke Debüt Single abgeliefert. Die Nummer hat Biss, Power, macht gute Laune und geht leicht ins Ohr. Was will man mehr?

Natürlich ist wie bei Chips-Tüten noch etwas Luft nach oben, aber das sehe ich eher als Stärke an, denn als Schwäche. Wäre ja langweilig wenn die erste Single perfekt klingt und alles tutti ist. Potenzial ist da, Talent ist da, einfach weitermachen! Dann bin ich mir ziemlich sicher, dass wir in Zukunft noch viele gute Songs von JEREMIAS hören werden. 🙂

Hier kannst du dir noch das YWF-Musikvideo zu Alles anschauen. #Ootd geht definitiv an die Schnitte aus dem Clip. Sorry Jungs. 😉

Vielleicht gefällt dir auch...

picky Tim

Hey du, ich bin Tim und ziemlich picky. Deswegen schreibe ich nur über Musik, die ich selbst sehr gut finde. Ich schreibe oft frech, manchmal auch ernst, aber immer 100% ehrlich. #promise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.