NEWS

Mac DeMarco geht auf Deutschland-Tour

Der Prinz des Indie Mac DeMarco geht diese Jahr wieder auf Tour! Nachdem er letztes Jahr erfolgreich sein Album This Old Dog gedroppt hat, geht es nun wieder daran, seine chilligen Vibes und sein Lächeln mit der charmanten Zahnlücke auf der ganzen Welt zu verbreiten. Insgesamt wird er weltweit über 40 Gigs in den USA, Russland, Kanada, Großbritannien, Frankreich und vielen osteuropäischen Ländern spielen – und nun kommt die große Enttäuschung: Leider nur vier Stück in Deutschland. #unhappy

Die glücklichen Städte sind Leipzig, Frankfurt am Main, München und Düsseldorf. In Leipzig wird er das Werk 2 füllen, in Frankfurt den Gibson Club, in München das P1 – Scherz – ich meinte natürlich die neue Theaterfabrik und in Düsseldorf rockt er den Robert-Schuman-Saal.

Ich konnte praktisch auf der Bühne sitzen

Wenn die Locations in den anderen Städten so klein und putzig sind wie der Gibson Club in Frankfurt, dann werden das ganz besondere Konzerte: Das letzte Mal als ich im Gibson war, konnte ich praktisch auf der Bühne sitzen und die Künstler anfassen, beziehungsweise am Gitarrenpedal herumspielen. Wenn das dieses Mal auch so wird, würde ich jedem empfehlen, sich eine Karte zu holen, denn wer weiß schon, wann er Mac DeMarco das nächste Mal aus solcher Nähe erleben kann?! Noch mehr Infos zu Mac und seiner Tour inklusive Tickets findet ihr hier.

Noch gibt es Karten, die sich preislich im Rahmen dessen bewegen, was ich zahlen würde, um diesen miserable aussehenden Kanadier spielen zu sehen. 😀 Normalerweise zahle ich außer für Urgesteine wie beispielsweise die Red Hot Chili Peppers nie mehr als 30€, maximal 35€ für eine Konzertkarte, weil die Relationen sonst etwas außer Kontrolle geraten (#tb to 2016: eine Annenmaykantereit-Karte sollte für einen Stehplatz 70€ kosten – ganz ehrlich: Die Jungs waren nicht schlecht, aber einfach krass #überhyped)

Zurück zum Thema: Wie siehts bei euch aus? Gebt ihr euch Mac DeMarco? Wenn ja, wo? Schreibts mir in die Kommentare!

Zum Abschluss gibt es hier noch eine coole Performance von Mac DeMarco bei COLORS, schaut mal rein:

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.