Mister Remix: Wer ist eigentlich David Bay?

Nachdem wir euch im Mai bereits mit Dolphin Love als Neuzugang bei xxJUGENDSTILxx vertraut gemacht haben, folgt nun ein weiterer neuer Schützling des Managements, den wir euch gerne vorstellen möchten. Die Rede ist von David Bay. Wer sich hinter David Bay versteck, erfahrt ihr hier.

Wer ist David Bay?

Beim Namen David Bay müsste es mit ziemlicher Sicherheit bei einigen von euch klingeln. Der Hamburger Musiker hat bereits als Sänger der Indie-Diskofunk-Band Pool in der Musikindustrie Fuß gefasst. Doch auch schon in der Vergangenheit tauchte der Name David Bay abseits des Pool-Kontexts in der Szene auf. Wem die Rikas, KYTES und Luke Noa ein Begriff ist, müsste bereits – ob gewollt oder nicht – über David Bay gestolpert sein.

Der Hamburger hat für besagte Bands und Künstler bereits diverse Singles geremixed – jüngst veröffentlichte Luke Noa den David Bay Remix seiner Erfolgs- und Titelsingle “Bleach”. Ihr seht: David Bay kommt also nicht aus einem luftleeren Raum, sondern bringt einiges an Erfahrung mit. So entschloss sich David, sich nun auf sein Solo-Projekt als David Bay zu konzentrieren, dem seine persönliche Leidenschaft für Disko-Musik und Synthesizer-Sounds zu Grunde liegt.

Hier ist David noch als Frontmann von Pool im Einsatz:

“Love Will Tear Us Apart”…but make it funky!

Die erste richtige Debüt-Single von David Bay erschien am Freitag.  Es handelt sich um einen funky Remix von Joy Divisions “Love Will Tear Us Apart”. David Bay hat aus dem Klassiker seine ganz eigene Version gebastelt, die sich prima auf den Dancefloors dieser Welt machen wird. Denn: David Bay gibt seinen Remixen und Cover-Versionen eine internationale Note mit, die nicht zu unterschätzen ist.

Sein Sound, der eine Diffusion zwischen Retro und Modern ist, klingt viel mehr nach Los Angeles oder New York, sodass er kontinentunabhängig funktionieren und aufgehen wird. Bisschen so wie Roosevelt. Nicht ohne Grund spielt dieser Bald auch eine US-Tour. Wer ein Händchen für internationale Soundästhetik hat, dockt an mehr Trommelfelder an – so einfach ist das. Und was David angeht: Er ist auf einem guten Weg, genau dies zu tun. Dass sich David an Joy Division herangewagt hat ist kein Zufall. David selbst betont, dass er sich schon immer sehr verbunden zu Joy Division gefühlt habe und besonders Ian Curtis Texte und Sicht der Dinge schätze. 

Beim Musikvideo zum Cover hat niemand geringeres als Faraz Shariat Regie geführt, dessen Debütfilm “Futur Drei” in den Medien für viel Aufmerksamkeit gesorgt hat und von Kritiker*innen in den höchsten Tönen gelobt wird. 

David möchte mit seiner Musik unter Beweis stellen, dass dort, wo Analog und Digital aufeinandertreffen, eine Diffusion zwischen Retro- und modernen Sounds etwas ganz Neues und Einzigartiges hervorbringen kann. Mission geglückt würde ich mal sagen.