Jordan Prince hätte nicht kiffen sollen… oder vielleicht doch?

Wer kennt nicht die Situation: Irgendwie hat man es geschafft wieder einmal voll stoned zu sein, obwohl man es nicht unbedingt wollte oder überhaupt Zeit dafür hat. Ich erinnere mich auf jeden Fall an die Zeiten als ich noch ein junger Hengst war und noch keinen Bart hatte, und Jordan Prince anscheinend auch.

Jordan Prince scheint die gleiche Erfahrung gemacht zu haben, und in seinem neuen Track I wish I hadn’t got stoned erzählt er davon. Relativ verständliches slice of life Thema würd ich mal sagen. Genau das war auch der Plan des Prinzen aus Mississippi, denn wie man vermuten könnte entstand der Song eines Nachts als er einfach etwas zu viel des Teufels Salates konsumiert hatte und etwas rumgeblödelt hat. Man merkt das auch wirklich, wenn man sich den teils rockigen Indie-Folk Song erstmal anhört, denn es verströmt wirklich eine angenehm unernste und lockere Stimmung im Raum.

Anfangs war auch gar nicht geplant, dass der Song schließlich doch in seinem neuen Album Simple Swimmer erscheinen würde, da er auch einer seiner einzigen Songs ohne wirkliche Meaning dahinter ist, aber nun gehört er zu einem von Jordan Prince’s Favoriten… und auch zu meinen.

Wer auf trippig-charmante Musikvideos steht, wird hier auch nicht enttäuscht. Macht bestimmt auch Spaß sich das stoned reinzuziehen, hatte aber leider noch keine Zeit dazu 😉

Hier könnt ihr euch I wish I hadn’t got stoned anhören:

picky Ben

Hey! Ich bin der Ben und ich bin noch viel mehr picky als mein Bruder Tim! Ich sag immer ich höre alles Mögliche, aber übersetzt heißt das hauptsächlich lo-fi Dream- und Surf Pop. Falls ihr eine entspannte Vibe sucht seid ihr bei mir genau richtig :)