Elephant Castle vermisst schickes Essen

Elephant Castle steht vor einer weißen Wand

Elephant Castle ist wieder da! Letztes Jahr hat Picky Tim noch Cool To Be Unhappy reviewed, jetzt trete ich, Picky Ben, demütig in seine Fußstapfen und rede heute über French Food, den neuesten Release des Los Angeles basierten Künstler.

Elephant Castle (nicht zu verwechseln mit Cage the Elephant, aber mindestens genauso gut) ist das retro inspirierte Rock Projekt von Phil Danyew. Dieser startete seine Solokarriere im Jahre 2020, nachdem er sechs Jahre mit Foster the People getoured ist.

Die Single French Food ist diesen August rausgekommen und hat mich nach dem ersten Mal anhören gepackt, bzw. schon in den ersten dreißig Sekunden. Auszeichnen tut sich der Song für mich vor allem durch die poppig-funkige Bassline und wie einheitlich alle Elemente zusammenpassen. French Food beginnt mit etwas kratziger gedämpfter Vibe und steigt dann mit dem ersten “Drop” direkt in den Verse eins: Vocals, Bass, Drums und Gitarre alles schon dabei, kein 2 minütiger Aufbau wo sich jedes Instrument erstmal vorstellt. Nice.

Gegen Ende gibt es dann nochmal einen Part der sehr Tame Impala-esque klingt und etwas Abwechslung in den Song bringt. Elephant Castle’s Vocals klingen, als ob sie mich in ein feines Lokal ausführen wollen, und dazu sag ich definitiv nicht nein. Wie schon erahnt singt, Elephant Castle bei diesem Song über das Verlangen danach, nach einem Jahr Lockdown wieder schick Essen gehen zu können.

So jetzt aber genug von mir, hört doch selber mal rein in French Food von Elephant Castle und fantasiert auch über leckeres französisches Essen: