Warum jetzt alle auf 90s machen! (Mit Video-Playlist)

90er, Pickymagazine, online, Indie Musik Magazin, blog, blogger, Shelter Boy, Okta Logue, Puma Blue, Musik, Online, Vintage, Retro

Die 90s sind wieder da! So scheint es zumindest, wenn man sich den Output der aktuellen jungen Musiker-Generation anschaut. Doch warum genau ist das so?

Nachdem ich mich vor einiger Zeit sturzbesoffen mit einem Label-Boss eines Berliner Labels über Musik und insbesondere Mainstream-Musik unterhalten habe, sind mir im Nachgang einige Dinge klar geworden. Nicht nur dass Tequila prinzipiell immer eine schlechte Idee ist, Nein, heutzutage müssen gute Künstler nicht mehr Qualität liefern um zu überzeugen, sondern Quantität. Lies das nochmal.

Die Zeiten ändern sich

Es geht nicht mehr darum, den perfekt ausbalancierten Mix und das grafischste aller Musikvideos zu liefern. Mittlerweile kann man die Kids auch mit einem selbst gedrehten Zusammenschnitt des letzten Party-Wochenendes begeistern. Das wird heute als authentisch, echt und ehrlich wahrgenommen. Skeptiker würden das Ganze jetzt als mittellos bezeichnen. Aber genau das liegt vielleicht der Schlüssel zum Verständnis dieser neuen Strömung. Es muss alles selfmade und organic aussehen. Teuer darf es beim Kauf aber trotzdem sein. Jedes Smartphone hat inzwischen eine App, die den Style der 90s simulieren kann.

Verkauf mir bloß kein Produkt!

Es darf bloß nicht nach einem Produkt aussehen, ist neben noch zwei Kurze! einer der Sätze gewesen, die besagter Boss das komplette Gespräch über in mein über der Theke hängendes Gedächtnis geprügelt hat. Und irgendwie hat er da ja auch Recht, oder nicht? Wenn ich heutzutage durch Shopping-Malls oder von amerikanischen Franchise-Ketten vergewaltigte Innenstädte schlendere, sehe ich eigentlich nur leere Läden. Die Musik ist zwar verdammt laut, der Schrei nach Individualität und Einzigartigkeit ist allerdings noch lauter. Und den gibt es da eben nicht im Summer-Sale.

Den Leuten ist es mittlerweile scheißegal geworden, ob das Wasser durch Marsgestein gefiltert wurde, oder ob der neue Fila Tomcat-200 Sneaker farblich zu Kanye Wests Arschloch passt. Die Menschen sind einfach übersättigt und abgestumpft. Hier ist es ausnahmsweise mal angebracht Scheiß Kapitalismus auf ein Pappschild zu kleben und hoch zu halten. Das Megafon bleibt aber erstmal noch eingesteckt.

War ja auch abzusehen. Wenn man jahrelang immer und überall mit noch besser, schneller, größer zugemüllt wird, macht es im Kopf irgendwann plop, dann läuft Blut aus der Nase und die Augen rollen nach hinten. Tilt. Nachdem man dann wieder aus dem Koma erwacht, ist der Wochenmarkt plötzlich ziemlich hip und die ersten Yuppies strecken schon ihre Köpfe in Richtung neuer Kulturströmung, die sie zerstören können.

Warum genau die 90er? Sind die 80er nicht auch hip?

Dass es genau der 90s-Vibe sein muss, ist aus meiner Sicht eher weniger überraschend. In irgendeiner Arte-Kultur-Doku habe ich mal gesehen, dass der Popkultur ungefähr alle 30 Jahre die Ideen ausgehen, sodass sie sich von vergangen Trends inspirieren lassen müssen. Und mit inspirieren meine ich schlicht und einfach klauen. Es werden nicht nur die alten Klamotten der Eltern aus der Zeit wieder ausgepackt, auch die gesamte restliche Ästhetik wird übernommen. Musikvideos, Plattencover, Layouts, das komplette Programm eben. Manche Teile kommen dabei erst jetzt wirklich zur Geltung, andere dagegen sind heute immer noch hässlich. Und ich rede hier von der Kleidung.

Zurück in die Bar, nach dem vierten Mexikaner habe ich mich vollkommen ergeben. Die Kids von heute wollen jede Woche einen neuen Song haben. Die wollen keine ganze EP, die wollen einen einfach produzierten Song, ein einfaches Musikvideo, sowas zieht heute. Kann ich zu dem Zeitpunkt nicht so ganz glauben. Doch nach einiger Recherche gebe ich mich geschlagen und akzeptiere den Status Quo. Schau dir einfach mal die Musikvideos von Shelter Boy, Mayla, Darjeeling, oder Okta Logue an. Hätte ich jetzt einen übergewichtigen, bebrillten Amerikaner am Start, würde ich ihm 50 Dollar geben, damit er in die Kamera schaut und sagt Sir, Ich erkenne hier ein Muster.

Was hat Sokrates jetzt damit zu tun?

Um es kurz zu fassen, schon seit Sokrates wissen wir, dass die Jugend sich ausschließlich darüber charakterisiert, dass sie sich von den langweiligen Erwachsenen abgrenzen wollen. Und wenn alle langweiligen Erwachsenen in Shopping-Malls und Supermärkten einkaufen gehen und Premium-Inhalte konsumieren, dann ist die Entscheidung ganz einfach. Gib mir die 90s zurück. Für die Kids von heute ist das ja schon ewig her. Nicht dass ich mit meinem 1996-Baujahr milde lächelnd auf die Kinder herabschauen könnte, aber ich habe als Kind meine Lieblingsserien eben auch noch auf VHS und Kassette konsumiert. Die Affinität, beziehungsweise persönliche Erfahrung als Vergleichswert ist also durchaus vorhanden.

Dass die 90s jetzt wieder hip sind ist keinesfalls schlecht, oder oberflächlich. Ich finde es nur spannend zu beobachten, wie alle auf diesen neuen Zug springen. Soll mir recht sein, ich schließe mich ja selbst nicht von der Strömung aus und freue mich eher, wenn man wieder etwas stilvoll-nostalgisches angesagt ist. Bevor die 2000er aber ein Revival erleben, verstecke ich mich lieber wieder in der Bar. Vielleicht sitzt der Boss ja noch dort und bestellt uns zwei Mexikaner?

Hier siehst du mal meine Top-Auswahl an besagten Videos. Wenn dir noch ein Video einfällt, dann schicks mir per Mail oder auf Insta. Oder hier in den Kommentaren! 

picky Tim

Hey du, ich bin Tim und ziemlich picky. Deswegen schreibe ich nur über Musik, die ich selbst sehr gut finde. Ich schreibe oft frech, manchmal auch ernst, aber immer 100% ehrlich. #promise

Schreibe einen Kommentar

Deine E-Mail-Adresse wird nicht veröffentlicht.