Cheesin’ for Charity mit Cautious Clay und Co.

Ich muss ehrlich sein: Anfangs wusste ich nicht, dass cheesin’ im englischen für breit lächeln steht (nicht zu verwechseln mit dem obszönen cheesing), doch Cautious Clay und Co. haben definitiv einen passenden Titel für diesen Wohlfühl-Banger gewählt, da ich jedes mal grinsen muss wenn ich auf play drücke.

Nach einem kurzen Beat wird man direkt von einer dreamy Gitarre und dem Chorus empfangen. Der Rest erfolgt wie ein Indie-Pop Staffellauf zwischen Remi Wolf, Still Woozy, Sophie Meiers und Claud wobei Cautious Clay zwischendurch nochmal seinen Senf dazu gibt. 

Besonders gefällt mir, dass die Künstler ihre verschiedene Vibes mitbringen (zum Beispiel Still Woozy mit seinem white-guy-whisper Gesang), welche aber alle zum laid back poppigen Klang des Songs passen und ein schönes hin und her ergeben.

So richtig cheesen kann man vor allem dann, wenn man bedenkt, dass 100% der Net Profits von Cheesin‘ an den MusiCares COVID-19 Relief Fund gehen, aka. an andere Musiker die es im Moment vielleicht etwas schwerer haben.

Meine Freundin und ich feiern Cheesin‘ gerade ziemlich, aber hör doch selber mal rein:

Vielleicht gefällt dir auch...

picky Ben

Hey! Ich bin der Ben und ich bin noch viel mehr picky als mein Bruder Tim! Am liebsten höre ich dreamiges Zeug, bin aber auch offen für Neues so lange ich dazu Viben kann.